WICHTIGE INFO! Bitte weitersagen! (Weitere wichtige INFOS siehe unten!

Die genaue Umsetzung der folgenden Dienstmail vom 28.10.21 werden wir îm Elternbrief Anfang der Woche erläutern.

Bitte geben Sie Ihrem Kin auch weiterhin genügend Alltagsmasken mit:

 Verzicht auf die Maskenpflicht am Sitzplatz ab dem 2. November 2021

Die Landesregierung hat beschlossen, die Maskenpflicht am Sitzplatz für die Schülerinnen und Schüler aller Schulformen mit Beginn der zweiten Schulwoche nach den Herbstferien aufzuheben. Dies erscheint unter Würdigung aller Umstände – insbesondere der besonderen Gewichtung der entwicklungspsychologischen und pädagogischen Bedeutung eines „normalisierten“ Schulbesuchs – zum jetzigen Zeitpunkt möglich.

Konkret bedeutet dies:

  • Die Coronabetreuungsverordnung wird ab 2. November 2021 für Schülerinnen und Schüler keine Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen mehr vorsehen, solange die Schülerinnen und Schüler in Klassen- oder Kursräumen auf festen Sitzplätzen sitzen.
  • Die Maskenpflicht entfällt auch bei der Betreuung im Rahmen von Ganztags- und Betreuungsangeboten, beispielsweise in Offenen Ganztagsschulen, für die Schülerinnen und Schüler, wenn sie an einem festen Platz sitzen, etwa beim Basteln oder bei Einzelaktivitäten.
  • Das Tragen von Masken auf freiwilliger Basis ist weiterhin zulässig.
  • Befinden sich die Schülerinnen und Schüler nicht an einem festen Sitzplatz, suchen sie ihn auf oder verlassen sie ihn, besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske. Davon abgesehen bleibt es bei den bereits bekannten Ausnahmen von der Maskenpflicht im Schulgebäude, vgl. § 2 Absatz 1 Satz 2 Coronabetreuungsverordnung.
  • Für Lehrkräfte, Betreuungskräfte und sonstiges Personal entfällt die Maskenpflicht im Unterrichtsraum, solange ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu den anderen Personen im Raum eingehalten wird.
  • Für das schulische Personal entfällt die Maskenpflicht auch bei Konferenzen und Besprechungen im Lehrerzimmer am festen Sitzplatz.
  • Für die Gremien der Schulmitwirkung gelten die bisherigen Regelungen, die sich an der Coronaschutzverordnung orientieren, fort.
  • Im Außenbereich der Schule besteht auch weiterhin für alle Personen keine Maskenpflicht. “ Dienstmail 28.10.2021

ANMELDUNG Schulneulinge 2022/23: Eltern der umliegenden KITAS können ihren Termin zur Anmeldung in der KITA in die aushängende Liste eintragen. Ansonsten bitten wir um telefonische Terminvereinbarung unter TEL. 520807


Unsere Website befindet sich im ständigen Aufbau. Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, freuen wir uns über Ihre Mail oder Ihren Anruf. Hier finden Sie unsere Kontaktdaten.

Lernen mit Kopf, Herz und Hand

Alle, die zu unserer Schule gehören, sind bereit, sich verantwortlich mit Kopf, Herz und Hand für die Entwicklung der Schule einzusetzen. Das Leben und Lernen in der Schule sehen wir als Prozess. Eltern, die früher unsere Schule besucht haben, haben hier anders gelernt und gelebt als unsere Kinder. Bedürfnisse von Kindern ändern sich genau so, wie die Ansprüche der Gesellschaft und werden gleichermaßen berücksichtigt.

Die Kinder unserer Schule kommen aus Familien mit unterschiedlichen sozialen Strukturen. Sowohl die multikulturellen Voraussetzungen als auch die unterschiedlichen sozialen Entwicklungsstände stehen im Blickpunkt unserer pädagogischer Bemühungen. Gegenseitige Achtung und Toleranz bilden die Grundlage eines harmonischen, sozialen Miteinanders und einer angemessenen Konfliktbewältigung.

Dazu ist die konsequente Erziehung zu Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein wichtig. Die Kinder werden ermutigt, Anliegen, Meinungen und Gefühle zu äußern. Bei Problemen wird gemeinsam nach gerechten und friedlichen Lösungen gesucht. Unsere Schule konzentriert sich auf einen Unterricht, in dem die Kinder mit Freude lernen. Die Lernfreude und Leistungsbereitschaft der Kinder wird durch abwechslungsreichen Unterricht geweckt und erhalten.

Auch dem Miteinander im Lehrerkollegium wird an unserer Schule ein hoher Stellenwert eingeräumt. Kontinuierliche Zusammenarbeit und regelmäßige Gespräche im Kollegium unterstützen pädagogisches Handeln. Unsere Schule unterstützt die aktive Teilnahme der Eltern am Schulleben. Sie gestalten es bei verschiedenen Anlässen mit. Eine gute Zusammenarbeit und regelmäßiger Austausch zwischen Elternhaus und Schule dient dem Wohl der Kinder.

weitere wichtige INFOS:

3 G auch in der Schule: Bei allen Elternveranstaltungen muss ein gültiger Nachweis erfolgen:

GESTESTET; GEIMPFT ODER GENESEN!

Liebe Eltern, ob die Schule ab dem 31.05. wieder für alle Kinder gleichzeitig geöffnet ist, entscheidet sich erst im Laufe der nächsten Woche. Voraussetzung ist laut MSB:

  • An fünf aufeinanderfolgenden Werktagen ein Unterschreiten des Schwellenwertes von 100 ;
  • danach Außerkrafttreten der Einschränkungen am übernächsten Tag;

Wir bleiben zuversichtlich, halten uns an die Regeln, und nutzen das neue Testzentrum auf dem Kirchplatz.

Meditec Testzentrum Aachen Forst – Check-ins (no-q.info)

Schon bald können sich auch alle Erwachsenen impfen lassen.

Informationen dazu gibt es von unserer neuen Elternbegleitung Frau Güntner (Familiengrundschule). Sie wird schon bald am Schultor Fragen zum Impfen beantworten und Infomaterialien ausgeben.

Liebe Eltern, 05.05.2021

Die Lolli-Methode ist eine kindgerechte und einfache Testmethode, um mittels hoch sensitiver PCR-Verfahren auf das Coronavirus (SARS-CoV-2) zu testen.

Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht: Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer.

Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet.

Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird.

  • Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Der im Alltag höchst wahrscheinliche Fall einer negativen Pool-Testung bedeutet, dass kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Der Wechselunterricht wird in der Ihnen bekannten Form fortgesetzt.

  • Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Sollte doch einmal eine positive Pool-Testung auftreten, bedeutet das, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schule.

Die Schule informiert umgehend die Eltern der betroffenen Kinder. Kinder der betroffenen Pool-Gruppe gelten dann als CORONA_Verdachtfälle und müssen von den Eltern in häusliche Isolation genommen werden. Über das weitere Vorgehen und die nächsten Schritte in diesem Fall werden Sie in einem gesonderten Schreiben informiert.

Für den Fall einer notwendigen Zweittestung erhält Ihr Kind rein vorsorglich ein separates Testkid für diese Testung zuhause.

Weitere Informationen zu dem Lolli-Test, u. a. auch Erklärfilme, finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests Wichtig ist, dass Sie in der Schule Ihre aktuelle Telefonnummerhinterlegt haben.

  • Wie wird in der nächsten Woche unterrichtet?

Ob es am Montag wieder Wechselunterricht gibt oder weiter im Distanzlernen unterrichtet werden muss, entscheidet die Bezirksregierung im Laufe des Freitags. Ich werde Sie daher am Wochenende über die Homepage der Schule und den Infokasten informieren. Beginnen würden wir mit der roten Gruppe.

Bitte beachten Sie, dass in der kommenden Woche am Donnerstag 13.05. frei und am Freitag 14.05. nur  OGS-Betreuung nach Bedarf bis 15.00 Uhr – also keine „Lernbetreuung“ stattfindet.

Die Materialmappen für das (evtl.) Distanzlernen sollen möglichst am Freitag 07.05. ab 9.00 Uhr bis ca. 15 Uhr im Foyer abgeholt werden.

Soweit einen freundlichen Gruß aus der Schule,

Monika Wagner